1996
Pappmodell eines Wohnwagens, Monitor, DVD-Player
"Biologie der Realität" ist auch der Titel einer Installation
Susanne Stövhases. Diese besteht im Kern aus einem kleinen
Fernsehgerät und einem passend dimensionierten Wohnwagen-
modell. Dieser kleine, schneeweiße Wohnwagen parkt unmittelbar
vor dem Bildschirm des Fernsehers. Es ist ein Einachser, der auf
die essentiellen Merkmale seiner Gattung reduziert ist.
Wer nun sehen will, was im Fernsehen läuft, muss sich der
eigenartigen, noch dazu durch zwei schwarze Kabel zu einem
absurden 'Schaltkreis' gekoppelten Paarung, im wahrsten Sinne
des Wortes geneigt zuwenden. Schlie▀lich 'glotzt' der kleine
Fernseher in den Wohnwagen hinein und nur durch eine
Fensteröffnung des Vehikels ist wiederum für den Betrachter
der Blick auf dessen Bildschirm möglich. Dort sind nun nicht etwa
Bilder zu sehen, sondern ein in weißer Schrift auf schwarzer
Mattscheibe laufendes Textband, das Theoretisches offeriert.
Ausgerechnet ein Fernsehgerät, der Inbegriff des Sender-
Empfänger-Modells, zeigt Theoriezitate, die aus dem Denkraum
des Konstruktivismus stammen. Dort ist in einer unverhohlenen
Widersprüchlichkeit zu den Verheißungen des Mediums zu
lesen: "Zwischen Sender und Empfänger bewegen sich lediglich
Veränderungen irgendeiner Art von physikalischer Energie, die
als "Signale" bezeichnet werden".
(weiterlesen)
(aus:
Anett Reckert: Oberflächentrugschlüsse)
zurück